Archiv der Kategorie: Reisen

Textil-Einkaufsreisen in Indien – Erfahrungen mit den heiligen Kühen

Bei meiner ersten Reise nach Indien hat es mich sehr überrascht zu erleben, wie eine Kuh mitten auf einer viel befahrenen Straße ihren Mittagsschlaf machte. Die Autos und Rikschas haben sich ganz vorsichtig an ihr vorbei geschlängelt. Bald erfuhr ich, dass im Hinduismus viele Tiere, wie die Kuh auch,  Göttern zugeordnet sind. Die Kuh wird als heilig betrachtet und dementsprechend von religiösen Indern verehrt. Die Kuh darf sich daher unbehelligt auf den Straßen bewegen.

 

Mode-fair-produziert

 

Inzwischen verbietet jedoch in vielen Gemeinden ein Gesetz das Streunen der Kühe auf den Straßen. Wo vor einigen Jahren Rikschas als Haupt-Verkehrsmittel die Straßen beherrschten, hat sich jetzt fast überall in den Städten das Auto durchgesetzt. Die Kühe auf den Straßen verursachen gefährliche Probleme im Straßenverkehr, z.B. sind mir des öfteren Kühe auf stark befahrenen Autobahnen begegnet – ein Horror für Mensch und Tier!

Im Süden und im Osten von Indien ist man nicht so streng religiös, und so kann sich dort das Gesetz durchsetzen. In Nordindien wird die Religion ernster genommen. Hier hat die Kuh daher noch Vorfahrt.

 

 

Mode fair produziert - Einkaufsreisen

 

 

So charmant ich es in Indien erlebe, einer Kuh auf einem Gehweg zu begegnen, bin ich mir doch sehr bewusst, was alles an Tierquälerei mit diesen Kühen passieren kann. Indien hat zwar ein sehr gutes Tierschutzgesetz, danach dürfen zum Beispiele keine Kühe, Kälber oder Büffel unter 16 Jahren getötet werden (in manchen Staaten in Indien gar nicht). Aber leider werden diese Gesetze natürlich auch missachtet und viele Nicht-Hindus haben ohnehin eine andere Glaubensauffassung. Die Kuh ersetzt häufig auch Indiens Straßenreinigung – ich war überzeugt davon, daß indische Kühe einen extra Magen zur Plastik-Verdauung haben! Aber so ist es leider nicht. Sie werden durch das Fressen von Plastik-Tüten schmerzhaft krank.

 

 

Mode-fair-produziert

Textil-Einkaufsreisen in Indien – Erfahrungen mit den heiligen Kühen

 

 

Tierschützer kümmern sich jetzt intensiv um verwahrloste Kühe und bringen sie in VSPCA- Tierheime. Diese Organisation hat ein besonders interessantes Projekt auf die Beine gestellt. Es zeigt, dass nutzlose, alte und schwache Kühe durchaus einen Wert haben. VSPCA hat „Kindness Farms“ als Vorzeigebetriebe und Prototyp eines neuen Bauernhofes entwickelt. Hier wird Kuhdung und Kuhurin gesammelt und vermarktet. Kuhdung kann getrocknet als Feueranzünder und Energie (bei Biogasanlagen – hilft beim Kochen) verwendet werden. Natürlich auch als Kompost für den Anbau von Lebensmitteln. Der Urin wird in der Medizin verwendet.

 

Mode-fair-produziert

So ändert die Kuh „ganz langsam“ ihr unberechenbares Leben als Heilige (Nandu) zu einem als wertvoll angesehenen Tier.

 

mode fair produziert - meine Einkaufsreisen

Informationen zu den Projekten des VSPCA-Tierschutzvereins und seiner Aktivitäten: http://www.netap.ch/en/activities/support-for-animal-shelters/india/kindness-farm

 

 

 

Sie wollen alle aktuellen Infos über unsere fair produzierte Mode, über unser Frauen-Projekt in Indien, Modetipps und Informationen über die neuesten Kollektionen?
Melden Sie sich jetzt für unseren Blog an: Hinterlassen Sie Ihre e-mail Adresse, dann werden Sie automatisch informiert, wenn es Neues zu lesen gibt.

E-Mail-Adresse eingeben:
Zugestellt von FeedBurner

 

Sie erhalten sofort eine e-mail mit der Bitte um Bestätigung.

 

 

 

Meine Einkaufsreise nach Indien

 

Vor ein paar Tagen bin ich von meiner diesjährigen Reise nach Indien zurück gekommen. Ich habe wunderschöne Stoffe für die Sommerkollektion entdeckt, die für unsere Röcke ideal sind. Ich freue mich schon sehr, die Kollektion auf der Trendset-Messe im Januar zu präsentieren.

Ich war einige Tage in unserer Werkstatt in Südindien. Es sind jetzt 42 Damen bei uns beschäftigt, die alle sehr stolz auf Ihre Arbeit sind.

 

Mode fair produziert

Weiterlesen

Mode fair produziert – Indien und die Kraft der Farben in der Kleidung

Gerade bin ich dabei, meine nächste Einkaufsreise nach Indien zu planen. Ich freue mich so  auf die Farbenpracht, der ich überall in Indien begegne. Auf meinen Reisen in Indien habe ich die prächtigsten Paläste und grandiosesten Denkmäler besucht und in den schönsten Hotels übernachtet. Aber die größten Genüsse für meine Augen erlebe ich durch die Farben, die man überall im Alltagsleben von Indien sieht. Ob es ein Ausflug zum Markt ist,  oder während einer einfachen Fahrt mit dem Bus, überall ist diese Explosion von Farben zu erleben.

 mode fair produziert - maxiröcke

Weiterlesen

Maxi- und Midiröcke – ideal für die Ferienzeit

Urlaubszeit im Süden. Gerne mit der Familie, aber wiederum mit viel Zeit für sich, am Strand spazieren zu gehen, und die befreiende Energie von Wind und Wasser zu spüren. Das Wetter ist schön und es macht Freude ausdrucksstarke Kleidung zu tragen, die viel Freiraum für Bewegung bietet.

Maxirock weißMaxi- und Midiröcke – ideal für die Ferienzeit

Weiterlesen

Mode fair produziert – Einkaufsreisen in Indien

Mode fair produziert – Einkaufsreisen in Indien – Essen unterwegs in Indien

Auf manchen Reisen ist es oft spannend wo und was es unterwegs zu Essen gibt – viele interessante Erlebnisse gibt es immer auf meinen Reisen durch Indien auf der Suche nach  fair produzierter Mode.

 

Indische Küche offenes Feuer

Weiterlesen

Mode fair produziert – Abenteuerliche Einkaufsreisen

Mode fair produziert – Abenteuerliche Einkaufsreisen – Ausgeraubt im Zug:  Auf der Suche nach fair produzierte Mode….

Leider passiert es immer wieder – auch der vermeintlich „ausgebuffteste“ Reisende zahlt mitunter Lehrgeld – will heißen, hat schlechte Erfahrungen auf seinem Trip gemacht.

Im Nachhinein betrachtet – ist man meistens selbst an den Missgeschicken schuld. Oft wird Unaufmerksamkeit oder Nachlässigkeit sofort bestraft.

Edith - Foto IndienWP_20141021_22_43_21_Pro__highres

Weiterlesen

Mode fair produziert – meine Einkaufsreisen in Indien

Meine Einkaufsreisen bringen mich immer wieder nach Jaipur in Rajasthan. Eines meiner Lieblingstiere ist dort zuhause, das Kamel. Ich liebe die Gesichter der Kamele: Besonders die Augen, die so groß und weich sind, mit besonders schönen Wimpern, doppelt gereiht, und dichten Augenbrauen. Dadurch sieht ein Kamel so verständnisvoll aus. Seine kräftigen Lippen sind nach oben gebogen und lassen mich meinen, dass es lächelt.

 

Edith - Blog Foto Kamele AUSCHNITT WP_20140409_10_51_07_Pro__highres

Weiterlesen